„Zeig mir, wie du klingst!“


von Anna Schamberger und Barbara Wiedner


„Zeig mir, wie du klingst!“ ist eine Aufforderung – ja eine Forderung, die wir mit Fokus auf Objekte der Musik in Sammlungen und Ausstellungen diskutieren wollen. Einerseits ist sie Ausdruck für den Wunsch vieler Besucher*innen von Museen und objektsammelnden Institutionen, solche Exponate möglichst live hören zu können. Zum anderen ist es eine Aufforderung, Zusammenhänge, Ereignisse und die Sammlung selbst auditiv zu erschließen. Der Zusammenhang von objektbasierter Forschung, Erkenntnisgewinn und Musik reicht historisch weit zurück. Nicht zuletzt spielte schon im „mouseion“ von Alexandria um 300 v. Chr. als Ort des intellektuellen Austauschs Musik eine wesentliche Rolle,[i] so dass unsere Aufforderung in bester Tradition steht.

„„Zeig mir, wie du klingst!““ weiterlesen

Instru­mental­unter­richt im virtuellen Raum: Reflexionen aus dem Home-Office


von Simon Heimmerl


Virtualität: Zwischen Behelfslösung und Rahmen der Besinnung

Die aktuelle Corona-Pandemie bildet für zahlreiche Kultur- und Bildungseinrichtungen den Anlass, ihr Wirken in den virtuellen Raum zu verlagern. Opern- und Konzerthäuser streamen ihre Aufführungen online, Museen bieten virtuelle Ausstellungen an, Seminare und Vorlesungen der Universitäten finden über Zoom-Meetings statt und die Schulen versuchen den Unterricht mithilfe digitaler Methoden weiterzuführen. Auch Gesangs- und InstrumentalpädagogInnen sind von der derzeitigen Situation betroffen. Dementsprechend müssen auch sie sich mit Diensten der Bildtelefonie oder anderen technologischen Mitteln befassen, um einen adäquaten Unterricht weiterhin anbieten zu können.

„Instru­mental­unter­richt im virtuellen Raum: Reflexionen aus dem Home-Office“ weiterlesen

Technisch, sinn­lich, flüchtig – Musik und ihre Objekte erleben und bewahren


Lisa Berchtold, Katrin Frühinsfeld, Elisabeth Hösl, Miriam Krost, Anna Schamberger, Riccarda Weidinger, Barbara Wiedner und Rebecca Wolf


Was haben eine Gambe, eine Purim-Ratsche, das Digitalisat einer Musikhandschrift, eine mit Noten bedruckte Tapete und ein Synthesizer gemein? Wir, sieben Studentinnen der Musikwissenschaft und der Musik­pädagogik der LMU München, haben uns zusammen mit unserer Dozentin, Dr. Rebecca Wolf, im Sommersemester 2019 auf eine Entdeckungs­reise durch verschiedene Münchner Museen und Sammlungen begeben.

„Technisch, sinn­lich, flüchtig – Musik und ihre Objekte erleben und bewahren“ weiterlesen

MuwiMuc

Dieser Blog steht den Studierenden und Lehrenden des musik­wissen­schaft­lichen Instituts der LMU München zur Verfügung: Hier können Lehr­veran­stal­tungen begleitet und Texte, die in ihrem Rahmen entstanden sind, veröffentlicht werden. Der Blog richtet sich aber nicht nur an Mitglieder des Instituts, sondern an eine breite Leser­schaft, denn der Schwerpunkt der Beiträge liegt auf Beobachtungen zur historischen und aktuellen Musik­kultur in ihrer ganzen Breite, die aus der Perspektive der Musik­wissen­schaft besprochen werden.